Die Umgebung

Iffwil

Iffwil liegt auf 560 m ü. M., 13 km nördlich der Kantonshauptstadt Bern. Das Haufendorf erstreckt sich an aussichtsreicher Lage in einer flachen Hochmulde. Die Fläche des 5.0 km² grossen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt des zentralen Berner Mittellandes. Zwischen den Höhen von Mannenbuch respektive Brättenmoos (mit 605 m ü. M. die höchste Erhebung der Gemeinde) im Südwesten und dem Tannwald (603 m ü. M.) im Nordosten befindet sich eine breite Mulde mit dem Siedlungskern von Iffwil. Nach Nordwesten reicht der Gemeindebann in das Moos im Quellgebiet des Brandbachs, der diesen Teil nach Norden über den Mülchibach zum Limpach entwässert. Im Osten erstreckt sich der Gemeindeboden über einen sanft abfallenden Hang ins Einzugsgebiet der Urtenen, umfasst die Wälder von Büelen und Gumpisberg und reicht bis an den Waldrand des Hügels Boll bei Jegenstorf. Von der Gemeindefläche entfielen 1997 8 % auf Siedlungen, 37 % auf Wald und Gehölze und 55 % auf Landwirtschaft.